ZDF-Sendung

Fall „Maddie“ ist Thema bei „Aktenzeichen XY... ungelöst“

Vor sechs Jahren verschwand die damals dreijährige Madeleine „Maddie“ McCann. In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ wird der rätselhafte Fall aufgegriffen. Eine Spur soll nach Deutschland führen.

Hamburg. Mehr als sechs Jahre nach dem Verschwinden der kleinen Madeleine „Maddie“ McCann keimt möglicherweise wieder Hoffnung auf die Klärung des Vermisstenfalls auf. Die Eltern der damals drei Jahre alten Maddie, Gerry und Kate McCann, zeigten sich in einer Stellungnahme „stark ermutigt“, dass der Verbleib ihrer Tochter nachvollzogen werden kann. Die neuen Ermittlungen von Scotland Yard hätten „ein Puzzle zusammengefügt“, heißt es in der Stellungnahme des britischen Ärzte-Paares.

Am 14. Oktober wird das britische BBC-Fernsehen in seiner Sendung „Crimewatch“ – vergleichbar mit dem deutschen „Aktenzeichen XY... ungelöst“ – eine Rekonstruktion des Falles ausstrahlen. Eltern und Polizei erhoffen sich weitere Hinweise. Der Beitrag soll auch im deutschen und niederländischen Fernsehen zu sehen sein. „Wir glauben, dass wir das bisher kompletteste Bild zum Umfeld des Verschwindens zusammengetragen haben“, sagte Andy Redwood von Scotland Yard. „Wir richten gezielte Hilfs-Aufrufe an die Öffentlichkeit“, sagte er. Es könne durchaus der Fall sein, dass jemand Schlüssel-Informationen besitzt, und sich dessen gar nicht bewusst ist.

Fall „Maddie“ bei „Aktenzeichen XY“

Auch im deutschen „Aktenzeichen XY... ungelöst“ soll es eine Sendung zum rätselhaften Verschwinden der kleinen Madeleine geben. In der um 30 Minuten längeren XXL-Ausgabe soll der Fall untersucht werden. Die genaue Analyse der Unterlagen erbrachte neue Hinweise, erstmals soll auch eine Spur nach Deutschland führen. In der Sendung werden zwei Phantombilder von Männern gezeigt, die offenbar Deutsch sprachen und die bislang noch nicht im Fokus der Ermittlungen standen. Scotland Yard hatte sich mit der Bitte um Zusammenarbeit an die Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gewandt.

Die Eltern des Mädchens werden zu Gast im Münchner Studio sein und von dem tragischen Fall berichten. „Sechs Jahre lang haben wir nicht aufgegeben, weltweit nach unserer Tochter zu suchen. Jetzt gibt es neue Informationen, neue Hoffnung“, erzählten Madeleines Eltern bei ihrem Vorgespräch mit Rudi Cerne. Die Sendung wird am Mittwoch, 16. Oktober, um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.