GNTM

Sogar ZDF-Komödie schlägt die Topmodels

| Lesedauer: 2 Minuten

Mehr Leute als 2012 sahen das Finale der Topmodels, trotzdem war es wieder die schwächste Staffel. Lovelyns Siegersendung musste sich in der Quote sogar von drei öffentlich-rechtliche Sendern schlagen lassen.

Mannheim/München. Auch das Finale konnte die achte Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ nicht aus dem Quotentief retten: Es war wieder die schwächste Ausgabe seit dem Start von GNTM. Mit 2,59 Millionen 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 22,5 Prozent konnte ProSieben zwar ein stärkeres Finale als 2012 verbuchen (19,2 Prozent). Besonders schmerzlich: Das Finale der Topmodels musste sich von drei Sendungen in öffentlich-rechtlichen Programmen schlagen lassen: Im Gesamtpublikum war der Tagessieger die ZDF-Komödie "Neue Adresse Paradies". Dahinter "Hirschhausens Quiz des Menschen", sogar die 20-Uhr-"Tagesschau" landete noch vor dem Topmodel-Finale.

Lovelyn aus Hamburg ist Topmodel des Jahres 2013

Dabei hatte das Finale einiges an Spannung zu bieten: Zunächst gab es mehrere Rausschmiss-Runden, denn vier Mädchen waren bis ins Finale vorgedrungen. Mit „Psy“ war auch noch ein echter Star auf der Bühne, die Models mussten einen „4-Elemente-Walk“ hinter sich bringen und Heidi schwebte mit dem „Heidikopter“ in die Arena. Doch einen kurzen Moment lang stahlen auch noch ein paar andere Frauen Heidis Mädels die Show: Einige Femen-Aktivistinnen, Frauenrechtlerinnen, stürmten die Bühne. Ausgerechnet in dem Moment, als Luise rausflog, stürmten die zwei Frauen mit blankem Busen die Bühne. Eine hatte den Slogan „Heidi Horror Picture Show“ auf ihren blanken Oberkörpern geschrieben. Ordner griffen schnell ein und trugen sie von der Bühne, im Fernsehen war nur ein Sekundenbruchteil der Aktion zu sehen. „Ich habe gerade Busen vor mir gesehen“, sagt Heidi Klum etwas perplex. „Ausgerechnet in diesem Moment.“ Die 16 Jahre alte Lovelyn aus Hamburg ging aus dem Finale als Siegerin hervor. Doch Heidi lässt sich in der bunten ProSieben-Glitzerwelt nicht beirren und macht professionell weiter: In der Werbepause rief sie schon wieder zu Bewerbungen für die „Topmodels“ 2014 auf. Trotz der miesen Quoten will der Sender wohl weiter an der Show festhalten, obwohl Änderungen anstehen dürften.

Und eine Siegerin hatte der Abend auch noch: Lovelyn, 16, kommt sogar aus Hamburg, Alsterdorf. „Das war eine der besten Zeiten meines Lebens“, sagte sie.