Leute, Leute!

Uwe Kockisch findet die Deutschen zu miesepetrig

Uwe Kockisch , 69, findet die Deutschen zu miesepetrig. „Ich merke sowohl in Italien, wo ich drehe, als auch in Spanien, wo ich lebe, dass die Menschen dort gelassener sind“, sagte der 69-Jährige, der seinen Wohnsitz der Liebe wegen nach Madrid verlegt hat. „Wenn ich in den deutschen Medien sehe, dass jede Woche ein neuer Aufreger Thema ist, denke ich oft: Was ist denn los, liebe Landsleute? Euch geht's doch gut!“ Er versuche, optimistisch zu bleiben und sich in Gelassenheit zu üben.

Lindsay Lohan , 26, hat in den vergangenen Jahren regelmäßig für Negativschlagzeilen gesorgt, die sie allerdings nicht bereut: „Ich habe einige Fehler gemacht, die ich ändern würde, aber ich bereue sie nicht. Ich habe daraus meine Lehren gezogen“, sagte die US-Schauspielerin in einem Interview. Sie habe in ihrem Leben nur vier- bis fünfmal gekokst, erklärte Lohan: „Ich habe auch noch nie Heroin genommen, mir irgendetwas gespritzt oder LSD genommen.

Helen Mirren , 67, hat mit einem Wutanfall eine Gruppe Trommler in Schockstarre versetzt. Die Musiker waren lautstark vor einem Theater aufgetreten, während Mirren dort im Stück „The Audience“ die britische Königin Elizabeth II. gab – und Ihre Majestät brauchte Ruhe. Sie habe sich bei ihrer Intervention nicht gerade des königlichen Sprachgebrauchs bedient, gestand Mirren. „Ich habe mich mies gefühlt, aber andererseits: Sie haben unsere Aufführung zerstört, und deshalb musste etwas getan werden.“