Viele Frauen glauben an pflanzliche Medizin - viele Männer zweifeln

Baierbrunn. Ob Hustensaft, Cremes, Salben oder Tees - der Glaube an pflanzliche Arzneimittel ist groß, vor allem bei Frauen. Nach einer Umfrage der "Apotheken Umschau" verwendet knapp die Hälfte der Bundesbürger (42,7 Prozent) zumindest gelegentlich solche "grünen" Medikamente. Frauen sind dabei eindeutig in der Mehrzahl. 55,8 Prozent ziehen die natürlichen Arzneien - wenn sie die Wahl haben - den herkömmlichen Mitteln vor. Viele Frauen (76 Prozent) halten pflanzliche Pillen für besser verträglich als synthetisch hergestellte Medikamente. Männer sind hingegen skeptischer: Jeder Zweite (54,3 Prozent) ist der Ansicht, bei vielen solcher Mittel beruhe deren Heilkraft wohl eher auf dem Glauben an ihre Wirksamkeit. Ebenso meint jeder zweite Mann (52,2 %), pflanzliche Arzneien wirkten bei Weitem nicht so gut wie synthetische Medikamente.