Bekommt Kate eine Tochter? Wirbel um einen Versprecher

Was Besucher während eines Auftritts der Herzogin von Cambridge gehört haben wollen

London. Kaum wagt sich Herzogin Kate, 31, aus dem Palast, stürzen sich Medien auf jeglichen Hinweis zu ihrer Schwangerschaft: Bei einem öffentlichen Auftritt im nordenglischen Grimsby soll die Frau von Prinz William, 30, versehentlich angedeutet haben, dass sie Mutter einer Tochter wird. Mehrere Zeitungen berichteten am Mittwoch über den vermeintlichen Hinweis, Buchmacher zogen ihre Wetten auf das Geschlecht des Kindes zurück.

Die "Times" und andere Zeitungen zitierten die 67 Jahre alte Sandra Cook, die in Grimsby am Straßenrand auf Kate gewartet und danebengestanden hatte, als eine andere Frau ihr einen Teddy überreichte. Cook erklärte, Kate habe gesagt: "Danke, den werde ich behalten, für meine T ..." Bevor ihr das Wort "Tochter" ("daughter") über die Lippen war, habe sie sich schnell korrigiert: "... für mein Baby". "Ich habe zu ihr gesagt: Sie wollten Tochter sagen, oder?" Kate habe geantwortet: "Nein, wir wissen es nicht." Um dann auf weiteres Nachfragen klarzustellen: "Wir sagen es nicht."

Eine weitere Ohrenzeugin allerdings sagte der Zeitung "Grimsby Telegraph", sie glaube, gehört zu haben, wie Kate von einem "Er" sprach, der sich in ihrem Bauch mit Tritten bemerkbar mache. "Entweder habe ich es falsch verstanden, oder Kate will uns alle verwirren", sagte die Frau.

Das erste Kind von Kate und William soll im Juli geboren werden. Anders als bei vorherigen Geburten im britischen Königshaus ist es für die Thronfolge egal, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird.