Fast 200.000 Menschen aus 135 Ländern pilgerten auf dem Jakobsweg

Santiago de Compostela . Die Zahl der Pilger auf dem Jakobsweg steigt weiter. 192.488 Menschen aus 135 Ländern erhielten im vergangenen Jahr das begehrte Pilgerzertifikat, das waren fast 10.000 mehr als 2011, teilte das Pilgerbüro im spanischen Santiago de Compostela mit.

Die größte Gruppe nach Nationen stellten die Spanier mit 49,5 Prozent, gefolgt von den Deutschen (8,11 Prozent), Italienern und Franzosen. Der Großteil der Pilger war zu Fuß unterwegs (85 Prozent), immerhin knapp 15 Prozent nutzten ein Fahrrad für ihren Weg nach Santiago. Und einige wenige waren zu Pferd oder mit dem Rollstuhl auf Pilgerreise. Etwa 70 Prozent der Pilger gingen den "Camino Frances", jene Route, die von den Pyrenäen zum Jakobsgrab reicht.