Nur jeder Zweite weiß, was der Reformationstag ist

Bielefeld. Christi Geburt an Weihnachten, Auferstehung an Ostern - diese Bedeutung von Feiertagen kennt fast jeder. Doch nur 56 Prozent können die Bedeutung von Pfingsten erklären, ergab eine Umfrage im Auftrag des evangelischen Monatsmagazins "chrismon". Etwa 51 Prozent der Befragten wissen, warum am 31. Oktober der Reformationstag gefeiert wird.

Das Emnid-Institut befragte 1002 Menschen. 92 Prozent gaben an, die Bedeutung von Weihnachten zu kennen, 86 Prozent die von Ostern. Während 76 Prozent den Tag der Arbeit am 1. Mai erklären können und 63 Prozent wissen, dass am Rosenmontag der Höhepunkt des Karnevals gefeiert wird, zeigt sich bei der Konkurrenz zwischen dem protestantischen Reformationstag und dem irischen Brauch des Halloween am gleichen Tag eine Art Kopf-an-Kopf-Rennen. Noch hat der Reformationstag die Nase leicht vorn, gegenüber 47 Prozent der Befragten, die sich mit Halloween auskennen. Bei den Jüngeren kippt das Verhältnis: 55 Prozent der 14- bis 29-Jährigen gaben an, Halloween erklären zu können, während nur 33 Prozent darüber Bescheid wissen, dass die evangelische Kirche am 31. Oktober an den legendären Thesenanschlag Martin Luthers im Jahr 1517 an die Schlosskirche zu Wittenberg erinnert.

( (epd) )