Fahndung

Polizei sucht diese drei brutalen U-Bahn-Schläger

Die Männer schlugen und traten an der Station Gänsemarkt auf einen Mann ein und verletzten ihn schwer. Nun fahndet die Polizei mit Bildern.

Hamburg. Regungslos liegt ein Mann auf dem Bahnsteig der U-Bahn-Station Gänsemarkt. Sein Kopf klemmt hinter einer Notrufsäule. Es sind die Bilder nach einem brutalen Angriff auf einen 27 Jahre alten Mann in der Hamburger City. Das Opfer ging dort am Bahnsteig entlang und wurde von einer Gruppe von etwa fünf Männern, vermutlich Osteuropäern, angesprochen. Drei der Männer griffen den 27-Jährigen plötzlich an, schlugen ihn zu Boden. Nachdem einer der Täter den Kopf des Opfers hinter eine Notrufsäule klemmte, traten die Männer immer wieder gegen den Schädel. Passanten, die schlichten wollten, wurden ebenfalls angegriffen. Letztlich flüchtete die Gruppe. Das Opfer wurde schwer verletzt mit Prellungen und Platzwunden im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht.

Die Tat geschah bereits am Sonnabend, 7. Januar 2012. Doch bisher konnten die Schläger nicht ermittelt werden. Nun veröffentlicht die Polizei Bilder aus einer Überwachungskamera. Die Beamten hoffen auf Hinweise, die zur Identität der Täter führen und fragen, wer diese Männer kennt. Die drei mutmaßlichen Täter sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Einer von ihnen hatte kurze, dunkle Haare und trug eine schwarze Lederjacke und eine dunkelgraue Hose. Der Zweite war mit einer schwarzen Regenjacke und blauen Jeans bekleidet. Er trug kurzes, dunkelblondes Haar. Der dritte Täter hatte kurzgeschorenes, dunkelblondes Haar, Geheimratsecken zeichnen sich auf seiner Stirn ab. Er trug ein zerrissenes weißes T-Shirt und eine dunkle Hose und Jacke.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 040/4286-56789 entgegen.