Neuseeland trauert um Shrek, das Wollmonster

Wellington. Das berühmteste aller 44,3 Millionen neuseeländischen Schafe (4,3 Millionen Einwohner) ist tot: Shrek hatte sich im Jahre 1997 nicht scheren lassen wollen, war ausgerissen und hatte sich unter anderem auch in Höhlen versteckt. Nach sieben Jahren konnte es eingefangen werden. Damals kamen 27 Kilo feinste Merinowolle runter. Vor drei Wochen sei Shrek erkrankt, sagte sein Besitzer John Perriam am Dienstag. Er habe es deshalb einschläfern lassen. Shrek erhält jetzt eine würdevolle Beerdigung. Seine Asche soll später verstreut werden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.