Gleichberechtigung

Daniel Craig kämpft als Frau für Gleichberechtigung

Foto: picture-alliance / Mary Evans Pi / picture-alliance / Mary Evans Pi/TURN LEFT FILMS / Ronald Grant A

James-Bond-Darsteller Daniel Craig zeigt sich von einer anderen Seite. Für ein Video zur Gleichberechtigung verkleidet er sich als Frau.

London. Zum Weltfrauentag präsentiert sich dieses Jahr ein ganz besonderes Bond-Girl. Der Schauspieler Daniel Craig, derzeitig als 007-Darsteller im Geschäft, wechselt die Seiten. Und die Klamotten. In einem Video wirbt er im Kleid für mehr Gleichberechtigung. In dem knapp zwei Minuten langen Film, der am Montag im Internet veröffentlicht wurde, ist Craig als „007“ zuerst im schwarzen Anzug zu sehen, dann mit blonder Perücke und einem knielangen Kleid mit Perlenkette. Der Clip der Filmemacherin SamTaylor-Wood wendet sich zum InternationalenFrauentag am Dienstag gegen die Diskriminierung vonFrauen. Die Idee zu dem Film hatten Bond-Produzentin Barbara Broccoli sowie mehrere Frauen-Organisationen. Aus dem Off ist die Stimme von Judi Dench zu hören – der Darstellerin von Bonds Chefin „M“. Sie belehrt den Frauenheld mit Statistiken über die Benachteiligung des anderen Geschlechts. Dann fragt sie:„Als jemand der eine solche Vorliebe für Frauen hat, frage ich mich: Haben Sie jemals darüber nachgedacht, wie es ist, eine Frau zu sein?“ Daraufhin verschwindet Craig und kommt in Frauenkleidern wieder (abendblatt.de/dpa)

( abendblatt.de )