Leute, Leute!

Stern für einen Star, Hymne für einen Prinzen

Reese Witherspoon, 34, ist auf Hollywoods Walk of Fame mit einem Stern verewigt worden. Die Oscar-Preisträgerin ("Walk the Line") erhielt den 2425. Stern auf dem berühmten Pflaster in Los Angeles. Zur Enthüllung brachte Witherspoon ihre Kinder Aval, 11, und Deacon, 7, aus ihrer geschiedenen Ehe mit Schauspieler Ryan Philippe mit. Ihre neue Komödie "Woher weißt du, dass es Liebe ist" kommt am 20. Januar in die deutschen Kinos.

Wesley Snipes, 48, soll seine dreijährige Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung heute in einem Gefängnis in Philadelphia antreten. Diese Aufforderung stellte die Polizei dem "Blade"-Darsteller gestern zu, der um eine Verlängerung seiner Haftverschonung gebeten hatte, während seine Anwälte eine Neuverhandlung vor dem Obersten Gerichtshof vorbereiteten. Snipes ist bereits 2008 verurteilt worden.

Madonna, 52, hat den Kampf mit der mexikanischen Bürokratie gewonnen: Der ersten Filiale ihrer Fitnessstudiokette Hard Candy Fitness wurde gestern die Betriebserlaubnis erteilt - zwei Tage nach der Einweihung durch die US-Sängerin. Dem Studio habe unter anderem die Genehmigung für den Parkplatz gefehlt, sagte ein Behördensprecher. "Normalerweise überprüfen die Leute, ob sie alle Genehmigungen haben, bevor sie etwas einweihen."

Snoop Dogg, 39, hat auf seiner Webseite ein Lied für den Junggesellenabschied von Prinz William, 28, veröffentlicht. "Als ich hörte, dass die königliche Familie sich wünscht, dass ich bei der Hochzeit von Prinz William auftrete, wusste ich, dass ich ihnen etwas ganz Besonders liefern muss", sagte der US-Rapper. Der angebliche Wunsch der Windsors wurde zwar nicht bestätigt, Snoop Dogg ist jedoch überzeugt, sein Song "Wet" sei die perfekte Hymne für William.