Sri Lanka

Kriegsgebiet zu Schutzzone für wilde Tiere erklärt

Colombo. Sri Lanka hat die ehemalige Hochburg der tamilischen Rebellen zu einem Schutzgebiet für wild lebende Tiere erklärt. Von dem 40 000 Hektar großen früheren Kriegsgebiet im nördlichen Bezirk Mullaitivu sollen vor allem Elefanten profitieren. Im vergangenen Jahr wurden 228 wilde Elefanten von Menschen getötet.