Im Tal der zwei Millionen Pilger

Mekka. Auf den ersten Blick scheint das weiße Plastikmeer aus spanischen Gewächshäusern zu bestehen. Doch hier werden keine Tomaten angebaut. Es sind Tausende Zelte, die im Tal von Mina in Saudi-Arabien aufgeschlagen wurden. Sie sollen den zwei Millionen Muslimen, die gen Mekka pilgern, Unterschlupf bieten. Das Lager befindet sich rund zehn Kilometer vom Berg Dschabal ar-rahma in der Landschaft Arafat entfernt.

Der Hadsch hatte am Wochenende in Mekka begonnen. Laut Koran sollte jeder Muslim einmal im Leben in die Geburtsstadt Mohammeds pilgern. Der Tag am Berg ist dabei dem Gebet und der Buße gewidmet. Anschließend verbrachten die Pilger die Nacht im nahe gelegenen Musdalifa-Tal und kehrten nach Mina zurück, wo sie das Opferfest Eid al-Adha feierten. Gestern und heute wird der Hadsch mit der symbolischen Steinigung des Teufels abgeschlossen. Dabei werfen die Gläubigen Tausende Steine auf drei Säulen, die den Teufel darstellen sollen.