Mindestens 42 Menschen sterben bei Hochhausbrand in Shanghai

Feuer zerstört 28 Stockwerke hohes Gebäude

Shanghai. Beim Brand eines Hochhauses mitten in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai sind gestern mindestens 42 Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Dutzend Personen wurden bei dem Feuer in dem 28 Stockwerke hohen Gebäude verletzt. Einem Großaufgebot der Feuerwehr, die mit mehr als 60 Löschwagen und drei Hubschraubern im Einsatz war, gelang es erst rund viereinhalb Stunden nachdem das Feuer zur Mittagszeit ausgebrochen war, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. In den oberen Stockwerken des Hochhauses suchten Rettungskräfte am Abend nach möglichen weiteren Opfern. Dicke Rauchschwaden waren kilometerweit zu sehen. "Der Qualm war sehr stark und das Glas der Fensterscheiben kochend heiß", sagte Li Xuiyun, 61, aus ihrer Wohnung im 16. Stock fliehen konnte.

Die Ursache des Brandes war zunächst unklar. Das Gebäude wurde gerade renoviert und als Apartmenthochhaus hauptsächlich von pensionierten Lehrern bewohnt. Etwa 100 Bewohner seien von den Rettungskräften in ein nahe gelegenes Stadion in Sicherheit gebracht worden. Der Stadtverwaltung zufolge lebten in dem Hochhaus insgesamt 156 Familien.