Weihnachtlicher Ententanz auf der Fashion Week in China

Qi Gang ist einer von 30 Designern, die ihre Mode präsentieren

Peking. Weihnachten kommt. Neben den Heerscharen von Weihnachtsmännern im Supermarkt kündet davon nun auch diese Kreation des chinesischen Designers Qi Gang. Gediegenes Dunkelgrün, warmes Rot, haufenweise Glitzer und sogar eine Schleife: Ein moderner Weihnachtsbaum könnte wohl kaum prachtvoller aussehen.

Der Vorteil dieser Version ist, dass sie sogar laufen kann. Getan hat sie das auf der China Fashion Week in Peking, wo momentan mehr als 30 Modeschöpfer ihre Kollektionen vorstellen. Was dieses andächtige Bild allerdings etwas stört, ist die verkrampfte Armhaltung des Models. Nicht, dass die Schönheiten auf dem Laufsteg jemals wirklich entspannt wirken, sie haben ja meist schon länger nichts mehr gegessen. Aber hier könnten sich dem Betrachter zwei bedenkliche Eindrücke aufdrängen.

Entweder ist das Kleid unglaublich schlecht gelüftet und die Dame kann nur auf diese Weise unangenehme Schweißflecken vermeiden. Oder aber sie zeigt eine stark entstellte Version des beliebten Ententanzes. Das lässt sie - im Zusammenspiel mit der korallenartigen Kopfbedeckung - aber nicht nur aussehen wie ein verwirrter Kronenkranich, sondern ist im Hinblick auf die Ente als weit verbreiteter Weihnachtsschmaus fast schon zynisch.

Da das Weihnachtsfest in China kaum verbreitet ist, wollte das Model aber wohl nur ein schönes Kleid angemessen präsentieren.