Katy Perry und Russell Brand feierten "Dschungel-Hochzeit"

Neu-Delhi. Die US-Sängerin Katy Perry, 25, und der britische Komiker Russell Brand, 35, haben sich in einem indischen Luxus-Resort das Jawort gegeben. Die Hochzeit fand am Sonnabend nach hinduistischem Ritual im Aman-i-Khan-Resort im nordwestlichen Bundesstaat Rajasthan statt. Unter dem Gesang eines Priesters umkreiste das Promi-Paar dabei ein rituelles Feuer. Auch der Einzug des Brautpaares fiel ungewöhnlich aus: angeführt von Brand, der auf einem Pferd sitzend von Dutzenden Elefanten und Kamelen begleitet wurde. Die Medien hatten bereits im Vorfeld eine "Dschungel-Hochzeit" angekündigt.

Das Aman-i-Khan-Resort grenzt an das Ranthambhore Tiger-Reservat, das berühmt ist für seine großen Raubkatzen. Die Zeitung "USA Today" schrieb, dass die etwa 100 Gäste - unter ihnen auch Sängerin Rihanna und der Rapper P. Diddy - unter anderem zu einer frühmorgendlichen Safari im Nationalpark eingeladen waren und fast rund um die Uhr von Tänzern und Schlangenbeschwörern unterhalten wurden.

Perry und Brand hatten am Freitag ihre Verlobung gefeiert, wie die Zeitung "Times of India" berichtete. Perry trug dabei einen braunen Sari, ihr Liebster erschien ebenfalls in traditioneller indischer Kleidung mitsamt Turban. Die Braut war mit Henna bemalt und trug nach indischem Ritual schon Tage vor der Feier einen Nasenring.

( (AFP/dpa) )