Bergleute feiern Wiedersehen ohne Kameras

Santiago de Chile. Bei ihrer in wenigen Tagen geplanten Rettung aus der Mine San José in Chile werden die 33 Kumpel mit verbundenen Augen nach oben kommen. So soll verhindert werden, dass die Männer nach mehr als zwei Monaten Dunkelheit im Stollen durch das plötzliche helle Tageslicht Netzhautschäden erleiden.

Als Erstes dürfen die "Mineros" in abgeschiedenen Räumen ungestört ihre Frauen, Kinder und Eltern begrüßen, ohne dass sie von Reportern und Kameraleuten beobachtet werden können. Danach bringt sie ein Hubschrauber für 48 Stunden nach Copiago ins Hospital. "Sie werden auf Augenschäden untersucht, Röntgenbilder der Lunge werden gemacht sowie Zähne und Haut kontrolliert, um Schäden auszuschließen", so Gesundheitsminister im Camp von San José, wo die letzten Vorbereitungen zur Bergung im Gange sind.