Aufgelesen

Israels Armee verjagt Tiere mit Löwenkot

Jerusalem. Die israelische Armee hat eine Geheimwaffe gegen die ständigen, durch Tiere ausgelösten Fehlalarme entlang der nördlichen Grenze gefunden: das Verteilen von Löwenkot. Es verging bislang kaum ein Tag, ohne dass Tiere die Alarmsensoren an den Zäunen auslösten. In ihrer Verzweiflung besorgten sich die Soldaten beim Zoo von Tel Aviv säckeweise Exkremente von Löwen und verteilten sie entlang der Grenzzäune. Obwohl die Großkatzen seit ewigen Zeiten aus der Region verschwunden sind, hat ihr Geruch abschreckende Wirkung.