Leute, Leute!

Alle supernett zu Paris in Südafrika

Paris Hilton, 29, ist wegen eines Joints bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika festgenommen worden. Vor Gericht übernahm am Sonnabend aber ihre Freundin Jennifer Rovero, 31, die Verantwortung und damit die Strafe für die Haschisch-Zigarette. Hilton zeigte sich danach erleichtert und verkündete: "Alle waren supernett zu mir, ich liebe Südafrika." Die Frauen wurden am Freitag beim WM-Spiel der Niederlande gegen Rekordweltmeister Brasilien in Port Elizabeth festgenommen. Nach Angaben einer Polizeisprecherin rochen Beamte bereits vor dem Stadion Marihuana und ging auf die beiden zu. Daraufhin wurde ein Joint zu Boden geworfen und Hilton und Rovero von ihren Bodyguards schnell ins Stadion geschleust. "Die Polizei beschlagnahmte das Beweisstück und ging zu den beiden Frauen im Stadion", sagte Polizeisprecherin Sally de Beer. "Die Frauen wurden festgenommen, nachdem ein Bodyguard eine zweite Marihuana-Zigarette an die Polizei übergab." Hilton und ihre Freundin mussten sich vor einem eigens für die Weltmeisterschaft eingerichteten Schnellgericht verantworten. Rovero musste eine Geldbuße von 1000 Rand (rund 100 Euro) zahlen.

Dirk Bach, 49, Moderator der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", würde nie selbst ins Dschungelcamp ziehen. "Nein, das muss ich ja nicht", sagte Bach. "Ich bin ja da drin. Also, ich werde den Teufel tun, da zu übernachten oder sonstige Dinge zu tun. Ne, überhaupt nicht. Die Leute, die das machen, haben ja einfach einen ganz anderen Plan als ich. Ich moderiere eine Sendung, und die machen was anderes für ihre Karrieren." Nach einer Pause in diesem Jahr soll es 2011 wieder ein Dschungelcamp geben. "Dieses Jahr fällt es aus, aber die sind schon in der Planung für das nächste. Am 14. Januar geht es, glaube ich, los." Und da sei er wieder dabei.

Hillary Clinton, 62, ist trotz vollen Terminkalenders intensiv an den Vorbereitungen für die Hochzeit ihrer Tochter Chelsea, 30, beteiligt. "Glücklicherweise gibt es E-Mails", sagte die US-Außenministerin während ihres Krakau-Besuchs dem Fernsehsender TVP. "Die Leute können mir Fotos von Blumen-Arrangements und anderen Sachen zusenden, zu denen sie eine Entscheidung brauchen." Ihre Arbeit lasse ihr zwar wenig Zeit, dennoch fänden sich Gelegenheiten für Weinproben, Testessen oder die Auswahl der Kleider. Die Hochzeit sei zurzeit das Wichtigste in ihrem Leben.