Geburtstagsfeier

Papst Benedikt XVI. feiert seinen Geburtstag mit einem bayerischen Abend

Ein bedeutender Teil seiner heimat kommt zum Geburtstag des Papstes: Die große bayerische Delegation reist am Montag in den Vatikan.

München. Ein Papst kann nicht mal eben in die Heimat reisen, auch nicht zur Feier eines runden Geburtstags. So kommt ein bedeutender Teil der Heimat am Montag (16. April) zu Benedikt XVI. ,um mit ihm seinen 85. Geburtstag zu feiern. Ein große bayerische Delegation wird im Vatikan erwartet: Mit dabei sind neben den bayerischen Bischöfen auch Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) samt Kabinett, Vertreter des Bundes- und Landtags sowie der früheren Wohnorte Joseph Ratzingers, aber auch Gebirgsschützen und Trachtler.

Eigentlich legt Benedikt auf Geburtstagsfeiern keinen allzu großen Wert, in seinem durch und durch katholisch geprägten Elternhaus waren Namenstage wichtiger. So hat Benedikt seinem Privatsekretär Georg Gänswein auch aufgetragen, ihm großen Wirbel zu ersparen: „Der Heilige Vater hat gesagt: 'Ich möchte zum 85. keine große Feier“, berichtete Gänswein kürzlich in München. Der 16. April soll dem Privatsekretär zufolge daher ein Arbeitstag sein, werde aber „stark bayerisch unterfüttert“ sein.

Die Gäste aus dem Freistaat werden mit dem Papst zunächst am Morgen eine Messe im Apostolischen Palast feiern. Anschließend folgen Gespräche Benedikts mit den Bischöfen und mit Seehofer, ehe die gesamte Delegation dem Kirchenoberhaupt bei einer Audienz zum Geburtstag gratulieren kann.

Bruder wünscht ihm Momente der Ruhe

An den Feierlichkeiten rund um den Geburtstag teilnehmen wird auch Papstbruder Georg Ratzinger, der am Freitag nach Rom aufbricht. Er hofft für seinen Bruder insbesondere, dass er an seinem Geburtstag vielleicht auch einige Momente der Ruhe findet„. Ein Geschenk werde er seinem Bruder nicht mitbringen. “Ich wünsche ihm einfach, dass ihm die Gesundheit weiterhin erhalten bleibt„, sagte der frühere Regensburger Domkapellmeister der Nachrichtenagentur dapd.

Am 20. April gibt dann das Leipziger Gewandhausorchester in der Audienzhalle des Vatikans ein Konzert zu Ehren des Papstes, der als großer Liebhaber der klassischen Musik gilt. Auf dem Programm steht unter der Leitung von Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly Felix Mendelssohn Bartholdys Sinfonie-Kantate “Lobgesang„. Das Konzert wird auf der Internetseite des Gewandhauses live übertragen. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich wird das Orchester nach Rom begleiten.

Ein Geburtstagsgeschenk hat der Papst schon bekommen: Sein Privatsekretär hat kürzlich ein Buch herausgegeben, in dem 20 Prominente aus Politik, Sport, Wirtschaft und Kirche ihre Sicht auf Joseph Ratzinger schildern. Stellvertretend für die Autoren überreichte vor wenigen Tagen Bayerns früherer Ministerpräsident Edmund Stoiber dem Kirchenoberhaupt das Werk. Es enthält unter anderem Beiträge von Fußball-Legende Franz Beckenbauer, Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch und Unternehmer Claus Hipp.

Bayerischer Abend

Auf das Geschenk des Erzbistums München und Freising muss der Papst dagegen noch bis Sommer warten: einen bayerischen Abend. Mit Volksmusik, Jodeln und Schuhplatteln wollen Trachtengruppen das Kirchenoberhaupt Anfang August in der päpstlichen Sommeresidenz in Castel Gandolfo unterhalten.

Besonders freuen dürfte sich der frühere Theologieprofessor, dass pünktlich zu seinem Geburtstag ein weiterer Teil der Gesamtausgabe seiner Schriften erscheint. Der Band "Auferstehung und Ewiges Leben - Beiträge zur Eschatologie" kommt in diesen Tagen in den Handel, wie der Direktor des Regensburger Instituts Papst Benedikt, Rudolf Voderholzer, mitteilte. Es ist der fünfte der auf 16 Bände ausgelegten Edition.