Hitze in Griechenland und Bulgarien, nur bei uns bleibt es kühl

Athen/Sofia. Griechenland und Bulgarien stöhnen unter der ersten Hitzewelle des Jahres. Gestern wurden in Mittelgriechenland Temperaturen um die 39 Grad Celsius gemessen. Die Hitze werde in den kommenden vier Tagen noch höhere Werte bringen, teilte das Wetteramt mit. Auch in Bulgarien herrschten gestern hochsommerliche Temperaturen um 38 Grad. Zu den heißesten Städten zählten Widin und Russe an der Donau. Die Temperatur des Wassers im Schwarzen Meer stieg an den südlichen Badeorten bis auf 25 Grad. Von solchen Badetemperaturen können wir nur träumen. Die Ostsee hatte gestern zwischen 11 und 13 Grad. An der Nordsee gab es stellenweise sogar 16 Grad - für einen ausgiebigen Badespaß auch noch viel zu kalt. Auch die nächsten Tage wird es bei uns eher zu kühl bleiben. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, klettern die Temperaturen nur auf Werte zwischen 14 bis 21 Grad. Am Wochenende bleibt es wechselhaft, zeitweilig kann es auch regnen. Die Höchstwerte übersteigen kaum die 20 Grad. Nachts gehen die Werte auf zwölf bis sechs Grad zurück.