Fernsehen

Der Sternengucker von "Wetten, dass ..?"

Wettkönig: Thüringer fand aus 5000 Himmelskörpern den einen heraus, der fehlte. Günter von Lojewski kann seine Augen bewusst scharf stellen. Mit dieser Gabe überzeugte der Lehrer das Publikum.

Salzburg/Erfurt. Es ist sein Abend, der Abend des Günter von Lojewski. Mit einer ungewöhnlichen Wette überzeugt der Lehrer aus Erfurt das Publikum und wird bei der 188. Ausgabe von "Wetten, dass ..?" in der Salzburgarena Wettkönig. Günter von Lojewski verfügt über eine ungewöhnliche Gabe. Er kann seine Augen bewusst steuern, kann sie scharf stellen, wie er will, und diesen Zustand stabilisieren. In der Regel checken es Hirn und Augen automatisch, wenn der Mensch auf einen Gegenstand schaut. Lojewski aber stellt die Schärfe anders ein, sieht anders - ein Können, das er sich über Jahre antrainiert hat.

Und deshalb gelingt es ihm, aus einem Bild mit 5000 Sternen einen einzelnen Stern herauszufinden. Genau dies ist sein Wetteinsatz. Opernsängerin Anna Netrebko trifft die Auswahl, dreimal. Aus einem überdimensionalen, von einem Bildschirm dargestellten Himmel entfernt sie einen Stern, und von Lojewski stellt auf Anhieb fest, welcher Himmelskörper fehlt. Eine Leistung, die auch Thomas Gottschalk überrascht. Er kann die Wette dem Publikum gar nicht richtig erklären. Hinzu kommt, dass die Notlampen an den Sitzreihen wie Sterne blinken und den 62-Jährigen irritieren. Er bittet Gottschalk um Abhilfe, dieser spannt kurzerhand das Publikum ein. Diejenigen, die an den Treppen sitzen, halten daraufhin ihre Hände über die Lampen.

Das Publikum ist begeistert, auch Gottschalk ist hin und weg von dieser Leistung. Er fällt vor dem Kandidaten auf die Knie. Im Publikum sitzen neben Lojewskis Frau, einer Schuldirektorin aus Gotha, auch einige seiner Schüler vom Berufsschulzentrum Gotha-West. Sie sind extra nach Salzburg gereist, um ihren Physik- und Mathelehrer zu unterstützen. In Chicago verfolgt Lojewskis Tochter Franziska (33) die Live-Show. Günter von Lojewski ist übrigens weitläufig verwandt mit dem Fernsehjournalisten Wolf von Lojewski.

Seit 20 Jahren studiert Lojewski Sternbilder, es ist sein Hobby. In der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt hat er bereits vor vier Wochen mit den Proben begonnen, denn die Wette soll den Zuschauern plausibel übermittelt werden - und so, dass niemand Schummelei unterstellt. Für den Auftritt müssen Lojewskis Augen ausgeruht sein - die Netzhaut ist sehr empfindlich. Er muss sich voll konzentrieren, sonst kann er die Wette nicht gewinnen.

Mehr als 9,6 Millionen Zuschauer verfolgten das "Wetten, dass ..?"-Spektakel, das zum dritten Mal in Salzburg stattfand, und rissen Thomas Gottschalk mit einem Marktanteil von 31,6 Prozent aus dem Quotentief der letzten Sendung, bei der nur 7,8 Millionen Menschen (25,3 Prozent) eingeschaltet hatten. Dennoch blieb die Sendung unter der magischen Grenze von zehn Millionen Zuschauern - wohl auch wegen der Konkurrenzveranstaltung von "Deutschland sucht den Superstar". Dabei waren die Gäste auf Gottschalks Wettcouch - ebenso wie der Gastgeber - in Plauderlaune. Ski-Königin Maria Riesch kam mit dem österreichischen Ex-Skirennläufer und Schlagerstar Hansi Hinterseer, Stefan Raab brachte unseren Star für Oslo, Lena Meyer-Landrut, mit.

Auch Oscar-Preisträgerin Emma Thompson, die sich vehement gegen den Schlankheits- und Schönheitswahn aussprach, kam ohne britische Unterkühltheit aus und unterhielt sich angeregt mit Beth Ditto. Die Gossip-Frontfrau hatte einen "heißen" Auftritt mit viel Feuerwerk und sang ihren Hit "Heavy Cross". Zur Überraschung von Hansi Hinterseer setzte sich das Pop-Schwergewicht auf seinen Schoß. Auch die Scorpions rockten kurz vor Beginn ihrer letzten Welttournee mit der neuen Single "The Good Die Young" auf der Bühne.