New York

Neubau des World Trade Centers perfekt

New York. Nach langem Tauziehen haben sich der US-Immobilieninvestor Larry A. Silverstein und die Stadt New York grundsätzlich auf den Wiederaufbau des World Trade Centers geeinigt. Die vorläufige Vereinbarung sieht den Bau von vier Türmen am Ground Zero vor, teilte die Hafenbehörde von New York und New Jersey gestern mit.

Das Abkommen zwischen Silverstein, der Hafenbehörde und Bürgermeister Michael Bloomberg stellt die Finanzierung von zwei weiteren Türmen neben dem bereits im Bau befindlichen Wolkenkratzer 1 sicher. Ein vierter Turm soll allerdings erst dann gebaut werden, wenn die Wirtschaft wieder an Fahrt gewinnt. Das World Trade Center mit seinen 415 und 417 Meter hohen Zwillingstürmen war bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zerstört worden, mehr als 2700 Menschen fanden den Tod.

Der Gebäudekomplex, der ursprünglich der Hafenbehörde von New York und New Jersey gehörte, war fünf Monate vor den Anschlägen in private Hände gegeben worden: Die Immobilien-Investoren Westfield America und Larry A. Silverstein hatten damals einen Leasing-Vertrag für die Dauer von 99 Jahren unterzeichnet.