"Walk of Fame"

So fühlt sich Ruhm an

Die Hand gleitet über die polierte Bodenplatte. Andrea Bocelli (51) ist in goldenen Buchstaben dort zu lesen: Doch lesen kann der geehrte Künstler mit den grau melierten Haaren sie nicht. Der italienische Startenor ist seit seinem zwölften Lebensjahr blind. Deshalb kann er seinen Ruhm nur ertasten, auf der Straße der Stars, dem "Walk of Fame" in Hollywood. Dort wurde dem Sänger jetzt der 2402. Stern gewidmet. Bocelli war mit seiner Lebensgefährtin Veronica Berti (28) angereist.

Mehr als 70 Millionen verkaufter Alben haben dem Italiener zwar die Herzen seiner Fans geöffnet. Die Kritiker standen ihm stets reserviert gegenüber. Das mag an seinem ungewöhnlichen Stilmix aus klassischer und Popmusik liegen. Den Durchbruch schaffte der sanfte Tenor 1996 mit der Hymne für Henry Maskes (46) letzten Boxkampf. Gemeinsam sang er mit Sarah Brightman (49) den Hit "It's Time to Say Goodbye".

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.