Familiendrama in Kassel

Vater tötet kleinen Sohn und begeht Suizid

Foto: dpa / dpa/DPA

Mit einer Eisenstange hat ein Mann (42) in Kassel seinen dreijährigen Sohn erschlagen und seinen fünfjährigen Sohn lebensgefährlich verletzt.

Kassel. Mit einer Eisenstange hat ein 42 Jahre alter Mann in Kassel seinen dreijährigen Sohn erschlagen und seinen fünfjährigen Sohn lebensgefährlich verletzt. Anschließend nahm er sich das Leben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Grund für das Familiendrama war nach ersten Ermittlungen die Trennung der Eltern vor einer Woche. „Es gibt keinen anderen äußeren Anlass“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Die Mutter der Kinder, die nicht mehr in dem Haus im gutbürgerlichen Stadtteil Wahlershausen wohnt, stehe unter Schock.

Die Oma der Kinder hatte die schwer verletzten Jungen am späten Sonntagabend im Haus ihres Sohnes entdeckt. Nach Angaben der Polizei war sie den ganzen Abend bei ihrem Sohn und den Kindern. Sie habe die Wohnung nur für zehn Minuten verlassen, um aus ihrer eigenen nahegelegenen Wohnung etwas zu holen. Als sie zurückkam, fand sie die Kinder und alarmierte die Polizei. Ihr Sohn war inzwischen verschwunden.

Die schwer verletzten Kinder wurden ins Krankenhaus gebracht, wo der Dreijährige wenig später starb. Der Fünfjährige schwebte am Montagmittag noch in Lebensgefahr. Kurz nach Mitternacht fand die Polizei die Leiche des 42-Jährigen, der sich vor einen Zug geworfen hatte.

Erst im Dezember war ein Familienvater aus dem nordhessischen Berndorf zu einer lebenslangen Haft verurteilt worden, weil er seine drei Kinder mit Hammerschlägen fast getötet hatte. Das Gericht hatte die Tat als versuchten Mord gewertet.