Kriminalität

Arzt mit 20 Schüssen hingerichtet

Köln/Immerath. Es sah aus wie eine Hinrichtung: Ein Spaziergänger hat auf einem Feldweg abseits der Landstraße 19 nahe der nordrhein-westfälischen Ortschaft Immerath die Leiche eines Mannes gefunden. Sein Körper war von mindestens 20 Kugeln getroffen.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 51 Jahre alten Arzt aus Erkelenz. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und die Mordkommission der Aachener Polizei bestätigten inzwischen, dass das Opfer erschossen wurde. Ob es sich um einen Raubüberfall, eine Beziehungstragödie oder möglicherweise sogar um die Tat eines ehemaligen Patienten handelte, ist unklar. Ein Polizeisprecher: "Wir stehen erst am Anfang der Ermittlungen. Über Hintergrund und Motiv haben wir noch keinerlei Erkenntnisse. Wir hoffen, dass sich Zeugen bei uns melden, die zur Tatzeit am Sonnabendnachmittag irgendetwas beobachtet haben."