Plüschbären-Messe

Sammler raten: Der Teddy gehört in die Kühltruhe statt ins Kinderzimmer

Der echte Sammler-Teddybär gehört nicht in Kinderhände, sondern hinter Vitrinenglas oder noch besser in die Tiefkühltruhe.

Essen. Darin sind sich alle Experten bei der Plüschbären-Messe "Euro-Teddy 2009" in Essen einig. Herausgeputzt und ordentlich aufgereiht posieren die Bären auf den Tischen der Aussteller. Tommy, Renée, Lilly, Foxi - sie alle schauen brav aus ihren Knopfaugen. Da gibt es den klassischen braunen Gelenkbären, unbekleidet und mit Brummbärstimme neben Bären in Trachtenkleidung oder Indianerkostüm. Zum Tod von Michael Jackson hat ein Bärenhersteller den "King of Pop" als 38 Zentimeter großen Plüschbären für die Vitrine herausgebracht - mit Holzwolle und Brummstimme.

Während die Plüschbären aus Japan besonders große Köpfe und Augen haben und der deutsche Bär sehr klassisch gehalten ist, gestalten Russen und Briten ihre Teddybären sehr verspielt.