Unglück

Zigarette löste Feuer aus

Zwei Senioren sind in der Nacht zum Freitag bei einem Brand in einem Gelsenkirchener Altenheim ums Leben gekommen.

Gelsenkirchen. Das Feuer war am späten Abend im Zimmer eines Bewohners im dritten Stock ausgebrochen. Ursache war vermutlich eine brennende Zigarette. Für den 71-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Das Feuer hatte sich schnell ausgebreitet. Ob der Mann mit der Zigarette im Bett eingeschlafen war, darüber kann nur spekuliert werden. Als die Feuerwehr eintraf, war die Tür bereits durchgebrannt, der ganze Flur verraucht. Eine 74 Jahre alte Heimbewohnerin aus dem Nachbarzimmer starb im Krankenhaus an ihren Verletzungen. Acht weitere Menschen erlitten Rauchvergiftungen, darunter auch Pflegemitarbeiter. Etwa 200 Menschen wohnen in dem Altenheim. 20 Bewohner wurden in Sicherheit gebracht, einige von ihnen kamen in andere Pflegeeinrichtungen.

Der Brand am Mittwoch in einem Obdachlosenheim in Calw (Baden-Württemberg), bei dem vier Männer starben, war Brandstiftung. Ein 21-Jähriger hat die Tat gestanden.