Niederlande

Polizei gibt Geheimvideo preis

Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine Skatrunde ohne Karten. Allerdings ist der Inhalt des Videobandes, das der holländischen Zeitung "De Telegraaf" zugespielt wurde, weitaus brisanter als ein Spiel.

Amsterdam. Vielmehr handelt es um einen eigentlich geheimen Lehrfilm des polizeilichen Geheimdienstes von Holland (CIE) zur "Anwerbung und Betreuung von Informanten". Auf dem Video erläutern Ermittler, für die organisierte Kriminalität gut erkennbar, die Vorgehensweise, mit der Spitzel gewonnen werden. Wie der Telegraaf gestern berichtete, befand sich das Video in einem alten Videorekorder, den die oberste niederländische Polizeischule versteigerte.

Der Käufer des Geräts hatte sich nach eigenen Angaben "zu Tode erschreckt" als er das Band abspielte. Er entschied sich aber gegen eine Weitergabe des Videos an die Unterwelt und überreichte das Band stattdessen der Zeitung. Diese gab es zurück.