Unglück

Zwei Sprengstoff-Fabriken explodiert - mehr als 30 Tote?

Bei Explosionen in zwei benachbarten Sprengstofffabriken in Singrauli im Bezirk Madhya Pradesh in Indien sind am Sonntag wahrscheinlich bis zu 30 Menschen getötet worden.

Neu-Delhi. Mindestens 100 Menschen wurden verletzt, berichteten die indischen Medien. Die Polizei wollte einen weiteren Anstieg der Opferzahlen nicht ausschließen.

Die erste Explosion hatte sich in der Sprengstoff-Fabrik "Ideal Explosives Industries" ereignet, unmittelbar danach lag auch die nahe gelegene "Rajasthan Explosives Private Limited" in Trümmern.

Was die Katastrophe ausgelöst hat, war zunächst nicht bekannt. Die gewaltigen Explosionen hätten die Fabriken binnen Sekunden in Schutthaufen verwandelt, sagten Augenzeugen. Mindestens 15 weitere Fabriken in dem Industriegebiet wurden durch die Explosionen beschädigt. Die Rettungskräfte waren bis zum frühen Montagmorgen (Ortszeit) im Einsatz.