"Westside-Vergewaltiger" aus Los Angeles

Mutmaßlicher Serienmörder festgenommen

| Lesedauer: 2 Minuten

Der Polizei in Los Angeles ist möglicherweise ein lang gesuchter Serienmörder und –vergewaltiger ins Netz gegangen. Seine Taten liegen bereits Jahrzehnte zurück. Der mittlerweile 72 Jährige könnte für den Tod von 30 Frauen verantwortlich sein. Damals sprach man vom „Westside-Vergewaltiger“.

Los Angeles. Der Polizei von Los Angeles ist möglicherweise einer der berüchtigsten Serienmörder und -vergewaltiger ins Netz gegangen. Seine Taten liegen mehr als drei Jahrzehnte zurück. Der heute 72-jährige John T. könnte den Ermittlern zufolge für den Tod von 30 älteren Frauen verantwortlich sein. DNA-Abgleiche brachten die Polizei auf die Spur des Verdächtigen.

Mitte der 70er Jahre versetzte der "Westside-Vergewaltiger" viele Frauen in Los Angeles in Angst und Schrecken. Seine Opfer waren alleinstehend und bereits im Rentenalter. Er drang in ihre Wohnungen ein, missbrauchte sie und würgte sie so lange, bis sie bewusstlos oder tot waren.

Die Verbrechensserie brach 1978 ab - in dem Jahr, in dem John T. wegen Vergewaltigung einer Frau in Pasadena für fünf Jahre ins Gefängnis kam. Am Donnerstag gab die Polizei bekannt, dass der ehemalige Versicherungssachverständige am 31. März verhaftet worden sei und als dringend tatverdächtig gelte.

Die Ermittler wurden daraufhin mit Anrufen überschwemmt. Es meldeten sich mutmaßliche Vergewaltigungsopfer oder Hinterbliebene, die glauben, dass John T. für den Tod ihrer Mutter oder Tante verantwortlich sein könnte.

Möglicherweise in weitere Morde verwickelt

Die Hinweise könnten nach Einschätzung der Polizei dazu beitragen, dass der Verdächtige weiterer Verbrechen überführt wird. Die tatsächliche Zahl seiner Mordopfer könnte damit über 30 hinausgehen, sagte Polizeisprecher Richard Bengtson am Freitag.

Bis zur Anklageerhebung, die für den 20. Mai angesetzt ist, dürften die Ermittler noch eine ganze Menge belastenden Materials zusammentragen. Möglicherweise ist John T. auch in Morde außerhalb von Los Angeles verwickelt. In den 80er Jahren, als John T. wieder auf freiem Fuß war, wurde rund 60 Kilometer östlich von Los Angeles, in Claremont, eine ältere weiße Frau vergewaltigt und getötet. Nach Berichten der "Los Angeles Times" untersucht die Polizei insgesamt fünf ungeklärte Todesfälle in der Stadt. Ein Polizeisprecher wollte dies zunächst nicht bestätigen.

John T. wurde in Los Angeles geboren. Seine Mutter starb, als er zwölf Jahre alt war. Der Junge wuchs bei einer Tante auf. 1956 kam er zur Luftwaffe. Er galt als schlampig und unpünktlich und wurde unehrenhaft entlassen, wie die "Los Angeles Times" schrieb. 1957 wurde er wegen Einbruchs und versuchter Vergewaltigung zu sechs Jahren Haft verurteilt.

( ap )