ZDF: Bewegender Auftritt bei Carmen Nebel

Maffay holt Vater vor Kamera

Es war der bewegende Höhepunkt der ZDF-Show "Willkommen bei Carmen Nebel" in Dortmund. Peter Maffay (59) holte zum ersten Mal seinen Vater Wilhelm...

Dortmund. Es war der bewegende Höhepunkt der ZDF-Show "Willkommen bei Carmen Nebel" in Dortmund. Peter Maffay (59) holte zum ersten Mal seinen Vater Wilhelm (82) vor die Kamera - und 6,12 Millionen Menschen sahen zu.

Erst sang Maffay seine neue Ballade "Ewig", dann setzte sich der Sohn zum Vater aufs Sofa. Beide berichteten, wie sie 45 Jahre nach ihrer Übersiedlung zusammen in ihre Heimat Siebenbürgen (Rumänien) gereist sind. "Ich wollte es zuerst gar nicht, denn ich hatte so viele schlechte Erinnerungen daran", gestand Wilhelm Makkay, dessen Sohn sich den Künstlernamen "Maffay" gab. Doch Peter habe ihn überzeugt, und die Reise sei ein großes Erlebnis gewesen.

Der Rocksänger verriet über ihr Verhältnis: "Je älter man wird, desto näher rücken Vater und Sohn zusammen." Peter Maffay, der eine Tochter (23) und einen Sohn (5) hat, musste mit seinem Vater (Mechaniker) aber auch schwere Schicksalsschläge durchstehen. 1991 hatte seine Mutter Augustine (63) einen Selbstmordversuch unternommen und war wenige Monate später an den Folgen gestorben. Ihre Urne steht in der Kapelle von Maffays Finca auf Mallorca.