Wagen überschlug sich mehrfach

Freeman nach Autounfall "Guter Laune"

Oscar-Preisträger Morgan Freeman ist scheinbar hart im Nehmen: Trotz eines gebrochenen Arms und eines gebrochenen Ellenbogens ist der 71-Jährige in bester Stimmung.

New York/Memphis. Oscar-Preisträger Morgan Freeman hat sich bei einem schweren Autounfall zwei Brüche zugezogen. Der 71-Jährige sollte noch am Montagabend (Ortszeit) oder am Dienstag operiert werden. "Er hat einen gebrochenen Arm, einen gebrochenen Ellbogen und eine kleinere Schulterverletzung, aber er ist guter Laune", teilte seine Sprecherin gestern laut "People"-Magazin mit.

Freeman war nach Angaben der Polizei im US-Bundesstaat Mississippi mit seinem Wagen von der Autobahn abgekommen und hatte sich mehrfach überschlagen. Zusammen mit seiner Beifahrerin musste er aus dem Wagen befreit und per Hubschrauber in ein Unfallkrankenhaus in Memphis (Tennessee) gebracht werden. Sein Zustand wurde zunächst als "kritisch", aber nicht lebensbedrohlich beschrieben.

Der Unfall hatte sich laut Polizei bereits am Sonntagabend kurz vor Mitternacht ereignet. Warum er von der Straße abkam, war zunächst unklar. Die Polizei ging nicht davon aus, dass Alkohol oder Drogen der Grund waren. Nach Angaben seiner Sprecherin sagte er, es gehe ihm gut, er werde sich wieder vollständig erholen.

Freeman gilt als einer der profiliertesten Schauspieler Hollywoods. 2004 erhielt er für seine Rolle in Clint Eastwoods Film "Million Dollar Baby" einen Oscar als bester Nebendarsteller. Weitere herausragende Rollen hatte er unter anderem in "Das Beste kommt zum Schluss", in der Komödie "Bruce Allmächtig", im Thriller "Sieben" und in "Die Verurteilten". Derzeit ist er im neuen Batman-Film "Dark Knight" zu sehen.