Superfekundation

Drillinge haben zwei Väter

Johannesburg. Ein Gericht in Südafrika hat in einem Unterhaltsprozess entschieden, dass die Drillinge der beklagten Mutter zwei Väter haben. Der klagende Vater muss künftig nur noch für eins der Kinder Unterhalt zahlen. Dem Taxifahrer aus Kapstadt war schon bei der Geburt aufgefallen, dass ein Kind anders aussah. Obwohl mehrere Vaterschaftstests durchgeführt wurden, erbrachte erst ein DNA-Test bei zweien der Kinder Klarheit. Einer der Drillinge ist mittlerweile gestorben; die anderen beiden Kinder - von zwei Vätern - sind heute zehn Jahre alt. Als Ursache gilt eine seltene Variante der Befruchtung, die als Überschwängerung (Superfekundation) bekannt ist und auftritt, wenn eine Frau binnen 24 Stunden Sex mit mehreren Männern hat.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.