Aus für die "Killerplauze": Regina Halmich schlägt Raab

Köln. Millionen TV-Zuschauern und 19 500 Besuchern in der ausverkauften Köln-Arena stockte der Atem. WIBF-Weltmeisterin Regina Halmich (30) hat am Freitagabend auch ihren zweiten Boxkampf gegen ProSieben- "Killerplauze" Stefan Raab (40, mit Irokesenhaarschnitt) gewonnen. Schon den ersten Kampf im März 2001 hatte Raab durch technischen K.o. verloren und damals eine gebrochene Nase davongetragen. Am Freitag um 23.30 Uhr hieß die Siegerin erneut Halmich. Der Kampf ging insgesamt über sechs Runden. Raab gab alles, hielt durch, blieb am Ende aber chancenlos. Halmich hinterher über ihren Gegner: "Da können sich manche Boxer eine Scheibe von abschneiden!" Zuvor hatte die Profiboxerin Susianna Kentikian (19) ihren WM-Titel im Fliegengewicht(WBA) in der Köln-Arena verteidigt. Die in Hamburg lebende Armenierin siegte durch technischen K.o. in der dritten Runde gegen Maria Jose Núñez Anchorena (Uruguay). Susi Kentikian: "Die Halle hat gekocht. Ich könnte jeden Monat boxen." Die dynamische "Killer Queen" gilt als größtes Box- Talent in Deutschland und soll einmal Nachfolgerin von Halmich werden, die seit gut zehn Jahren den Fliegengewichtstitel beim Konkurrenzverband WIBF hält.

( HA/sid )