Trauer: Apure starb mit mehr als 40 Jahren

Ältester Flussdelfin der Welt ist tot

DUISBURG. Der älteste wissenschaftlich bekannte Flussdelfin der Welt ist im Alter von mehr als 40 Jahren im Duisburger Zoo gestorben. "In Freiheit erreicht diese vom Aussterben bedrohte Delfinart ein Alter von nur etwa 20 bis 30 Jahren", sagte der Duisburger Zootierarzt Manuel Garcia Hartmann.

Das genaue Alter des Delfins namens Apure, der im Tierpark den Spitznamen Vater trug, sei unbekannt. Nach dem Tod seines Gefährten lebt nun der 33 Jahre alte Flussdelfin Orinoko allein. Die Tiere werden außer in Duisburg weltweit nur noch vereinzelt in südamerikanischen Zoos gehalten.

Die in ihrer Heimat von den Ureinwohnern lange Zeit als Fabelwesen verehrte urtümliche Art der Flussdelfine lebt im Süßwasser und hat Haare auf der Schnauze.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.