Sch'tis: Dany Boon ist bestbezahlter Schauspieler

Topstar durch einen einzigen Film

Der Durchbruch kam unerwartet: Der Franzose Dany Boon (42) ist mit nur einem Film zu einem der bestbezahlten Schauspieler der Welt geworden. Boon,

Paris. Der Durchbruch kam unerwartet: Der Franzose Dany Boon (42) ist mit nur einem Film zu einem der bestbezahlten Schauspieler der Welt geworden. Boon, der den Briefträger in "Willkommen bei den Sch'tis" spielt, liegt noch vor Brad Pitt (45) und Tom Cruise (46). Mit dem Film, in dem er auch Regie führte, hat er bisher 26 Millionen Euro verdient, berichtet die französische Tageszeitung "Le Figaro". Brad Pitt bekommt für einen Film umgerechnet 15 Millionen Euro und Tom Cruise knapp zehn Millionen Euro. Damit hat Dany Boon, der vor seinem Überraschungserfolg fast unbekannt war, Gerard Depardieu (60) weit abgedrängt. Dieser kommt mit einem Gehalt von 3,54 Millionen Euro im Jahr 2008 in Frankreich auf Platz zwei.

Boons Kultstreifen ist der meistgesehene französische Film der Geschichte. Er übertraf mit mehr als 20 Millionen Zuschauern allein in Frankreich den bisher beliebtesten Film "La Grande Vadrouille" ("Die große Sause" von 1966, 17 Millionen) mit Louis de Funès (gest. 68). Sch'tis hat insgesamt schon 150 Millionen Euro eingespielt. Sogar ein US-Remake mit Hollywood-Star Will Smith (40) als Koproduzent ist geplant. Der Film spielt im Norden Frankreichs, einer als unwirtlich geltenden Gegend. Ein Postdirektor aus dem Süden wird dorthin versetzt und erlebt einen Kulturschock. Er freundet sich mit einem Briefträger an.

Die Geschichte wurde sehr gekonnt auch ins Deutsche übersetzt. Nordfrankreich ist inzwischen zu einem begehrten Touristenziel geworden. Der Ort Bergues, wo der Film spielt, ist schon so bekannt wie St. Tropez in Südfrankreich.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.