Erste Allgemeine Verunsicherung

Zusammenbruch vor TV: Ex-EAV-Keyboarder Andy Töfferl tot

Andy Töfferl, Ex-Keyboarder der österreichischen Kultband Erste Allgemeine Verunsicherung, hat überraschend einen Herztod erlitten.

Graz. Die österreichische Kultband Erste Allgemeine Verunsicherung trauert um ihren ehemaligen Keyboarder. Andy Töfferl starb am Wochenende völlig unerwartet an einem Herzinfarkt. Er wurde nur 56 Jahre alt. Am Sonnabend saß der Vater einer Tochter noch daheim vor dem Fernseher. Plötzlich kippte er um und fiel ins Koma. Er starb kurz darauf im Kreise seiner Familie in einem Krankenhaus in Graz.

Der aus der Steiermark stammende Töfferl war von 1990 bis 2001 Mitglied der Band, die mit "Ba-Ba-Banküberfall", "Küss die Hand, schöne Frau", "Burli" oder "Märchenprinz" große Erfolge feierte. Weil seine Solo-Projekte immer erfolgreicher wurden, verließ er die Gruppe und war seitdem als Moderator und Entertainer tätig. "Er war der geborene Comedian, der die Menschen unglaublich mitreißen konnte", sagte der Frontmann der Band, Klaus Eberhartinger, anlässlich Töfferls Tod gegenüber der österreichischen "Kleinen Zeitung".

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.