Unser Star für Oslo

Lena Meyer-Landrut als Verführerin im TV

Foto: RTL

Bevor Sängerin Lena Meyer-Landrut "Unser Star für Oslo" wurde, schlüpfte sie schon in eine pikante TV-Rolle in einer RTL-Doku-Soap.

Lena Meyer-Landrut, das Mädchen aus Hannover, das sich so unbefangen in die Herzen der deutschen Grand-Prix Fans gesungen hat, ist wohl doch nicht ganz neu im Show-Geschäft.

Einige Fans schauten sich noch einmal in den gescheiterten Serien des Privatsenders RTL um und konnten wohl kaum glauben, was sie dort sahen: Tatsächlich spielte das Goldkehlchen im August 2009 eine Komparsenrolle in der Doku-Soap "Helfen Sie mir!". Dort allerdings nicht in der gewohnten Rolle der natürlichen Newcomerin, sondern als Verführerin in einer kurzen Liebesszene.

Völlig nackt und ungeniert springt sie mit einem jungen Mann in den verlassenen Pool. Der Kamera entgeht in der Dunkelheit nicht, dass sich die beiden näher kommen.

Ihre Drehpremiere feierte die 18-jährige also schon bevor sie von Stefan Raab entdeckt wurde. Auch in der Sat.1-Doku "K11 – Polizisten im Einsatz“ mimte Lena schon die Tochter eines Drogenbosses. In der Gerichtsshow "Richter Alexander Hold" war sie als Zeugin zu sehen. Mit ihren ersten Fernsehauftritten besserte sich die damalige Schülerin ihr Taschengeld auf.

Übrigens: Auch Lenas erste Worte im TV passen so gar nicht zu ihrem Image: "Scheiße, jemand hat die Bullen gerufen. Wir müssen ganz schnell hier raus.“

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.