Frauen-Handball

Buxtehuder SV spielt erstmals wieder vor Zuschauern

Die Handballerinnen des Buxtehude SV dürfen wieder vor Fans spielen.

Die Handballerinnen des Buxtehude SV dürfen wieder vor Fans spielen.

Foto: Witters

Zwar dürfen in die Halle nicht so viele Zuschauer wie vor der Corona-Pandemie. Doch die Genehmigung der Behörde erfreut den Club.

Buxtehude. Die Handball-Frauen vom Buxtehuder SV werden trotz der Corona-Pandemie wieder vor einer begrenzten Anzahl von Zuschauern spielen dürfen. Das Bundesliga-Team von Trainer Dirk Leun bestreitet am 1. August (15.00 Uhr) in der Halle Nord eine Testpartie gegen die vom ehemaligen Bundestrainer Michael Biegler betreute Auswahl von Bayer Leverkusen. Am 2. August (13 Uhr) kommt es zum Duell mit Aufsteiger HL Buchholz 08-Rosengarten.

500 statt 1300 Zuschauer für Buxtehude

Zugelassen sind in der Halle Nord normalerweise 1300 Zuschauer. Aufgrund der Auflagen in Niedersachsen dürften aktuell nur 500 Zuschauer vor Ort sein. „Wir sind mit dem Gesundheitsamt im Gespräch und werden am Montag erfahren, wie viele Leute tatsächlich in die Halle dürfen“, sagte BSV-Geschäftsführer Peter Prior.

Die Begegnungen dienen dem Verein als Testlauf für das Hygiene-Konzept für den Start der Bundesliga-Saison Anfang September. Bereits am 31. Juli misst sich der BSV mit Ligakonkurrent HSG Blomberg-Lippe. Zu diesem Spiel sind allerdings keine Zuschauer zugelassen.

( lno )