Handball

Handball-Luchse starten am Sonntag in die neue Saison

Co-Trainer Matthias Steinkamp

Co-Trainer Matthias Steinkamp

Foto: HA

Auftakt in der 2. Bundesliga: Erste Standortbestimmung am Sonntag in der Nordheidehalle gegen HC Rödertal aus Sachsen

Buchholz . Wenn am Sonntag um 15 Uhr die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten in der Nordheidehalle in ihrem ersten Saisonspiel in der 2. Frauen-Bundesliga auf den HC Rödertal treffen, bekommen sie es gleich zu Saisonbeginn mit einem der stärksten Gegner ihrer Liga zu tun. Davon ist jedenfalls Co-Trainer Matthias Steinkamp überzeugt. „Ich erwarte Rödertal am Saisonende im oberen Tabellendrittel“, sagt er.

„Deren Topspielerin Brigita Ivanauskaite war in der vergangenen Saison lange verletzt, sie ist jetzt wieder fit“, weiß Matthias Steinkamp. Der in 2018 aus der 1. Frauen-Bundesliga abgestiegene HC Rödertal aus Großröhrsdorf in Sachsen hatte in der ersten Runde um den DHB-Pokal am vergangenen Wochenende mit 51:15 bei der BSG Aktivist Gräfenhainichen gewonnen. Mit einer Tordifferenz von sage und schreibe 36 Toren.

Steinkamp: „Das Spiel am Sonntag ist für beide Teams jetzt die erste wirkliche Standortbestimmung.“ Zwar gibt es bei einigen Handball-Luchsen nach der langen Vorbereitungszeit noch einige Blessuren, Trainer Dubravko Prelcec darf aber davon ausgehen, dass ihm am Sonntag sein kompletter Kader zur Verfügung steht.

Dabei setzen die Handball-Luchse wieder auf eine bewegliche aggressive Abwehr, die bereits in den vergangenen Wochen gut funktionierte. „Auch im Angriff klappt das Zusammenspiel immer besser. Die beiden Neuzugänge Johanna Heldmann und Kim Berndt sind im Rückraum schon gut integriert“, so Steinkamp.

Naturgemäß laufe zu Saisonbeginn aber noch nicht alles rund. Die Luchse hätten aktuell etwa 70 bis 75 Prozent ihrer Leistungsbereitschaft erreicht, doch von Woche zu Woche gehe es ein Stück näher an die 100 Prozent heran. Steinkamp: „Wir werden in dieser Saison keinen Gegner unterschätzen, können aber auch jeden schlagen, wenn wir unsere Stärken ausspielen.“

Erstmals in dieser Saison werden die Heimspiele der Luchse kostenlos im Internet bei www.sportdeutschland.tv gestreamt.