Hohe Beteiligung

721 Starter bei 18. Barsbütteler Volkslauf

Der Start des Halbmarathons beim18. Barsbütteler Volkslauf

Der Start des Halbmarathons beim18. Barsbütteler Volkslauf

Foto: Jürgen Nuppenau / HA

Die Beteiligung an der Sportveranstaltung mit Volksfest-Charakter ist seit Jahren stabil. Heimsieg im Halbmarathon der Damen.

Barsbüttel. Wer in diesem Jahr am Barsbütteler Volkslauf teilnahm, erfuhr einen knappen Kilometer nach dem Start eine besondere akustische Unterstützung. An einer Kreuzung hatte sich die Rock-Band Bock Beats postiert und schmetterte den Freizeit-Sportlern eine Hymne auf den Veranstaltungsort entgegen. „Süße Heimat Barsbüttel“, hieß es da, „wo die Sonne nie untergeht. Süße Heimat Barsbüttel, alles läuft, keiner steht.“

Genau 721 Kinder, Jugendliche und Erwachsene liefen bei der 18. Auflage mit. „Das ist ein guter Mittelwert der letzten Jahre“, sagte Mitorganisator Dietmar Schönert. Dass zeitgleich der Hella-Halbmarathon in Hamburg stattfand, machte sich nicht bemerkbar. „Unsere Veranstaltung ist sportlich keine Konkurrenz“, so Schönert, „auch, wenn wir gute Leistungen gesehen haben.“ Den Halbmarathon der Männer gewann Heinz Dankers von der TH Eilbeck in 1:24,15 Stunden. Zum Vergleich: Bei der Großveranstaltung in Hamburg benötigte Merhawi Kesete aus Eritrea eine Stunde und 52 Sekunden. Beim Barsbütteler Halbmarathon der Frauen gab es einen Heimsieg: Nach genau anderthalb Stunden lief Liva Zunker (Jahrgang 1990) von den Willinghusener Wühlmäusen als Erste durchs Ziel.

Rund 2000 Besucher insgesamt

„Wir setzen sehr auf Kinder und Jugendliche. Der Lauf ist mit seinem Rahmenprogramm als Volksfest bekannt“, sagte Schönert. Insgesamt seien rund 2000 Menschen auf die Anlage gekommen.

90 ehrenamtliche Helfer, die meisten davon Vereinsmitglieder im BSV, sorgten für einen reibungslosen Ablauf. „Bislang haben wir nur positive Rückmeldungen bekommen“, so Schönert. Der 67-Jährige zählt zu dem zwölfköpfigen „inneren Zirkel“ der Organisatoren. „Die Vorbereitungen beginnen etwa ein dreiviertel Jahr vorher, dann treffen wir uns alle vier Wochen zu Gesprächen.“ Die seit Jahren stabile Zahl von gut 700 Startern – ursprünglich angemeldet hatten sich in diesem Jahr sogar 812 Sportler – sei auch künftig die angestrebte Größenordnung. „Wenn es viel mehr werden, stoßen wir an unsere Grenzen.“

Alle Ergebnisse und Zeiten auf der Internetseite

Wenn der Volkslauf 2017 sein 20-jähriges Bestehen feiert, werde man sich vielleicht etwas Besonderes überlegen, sagte Schönert, „denn ein bisschen Innovation zum Jubiläum ist nicht verkehrt.“ Doch zunächst kann alles bleiben wie es ist. Auf dass auch im nächsten Jahr wieder „alles läuft, keiner steht.“

Alle Sieger, 400 Meter, 3-4 Jahre: Emma Hesse (vereinslos), Carl Titus Korthals (Barsbütteler SV); 400 M., 5 Jahre: Mia Josephine von der Mehde (vereinslos), Bennit Wilde (BSV); 400 M., 6 Jahre: Lena Marie Pfau (BSV), Luca Baudisch (TSV Wandsetal); 1 Kilometer, Schülerlauf: Lea Baudisch (TSV Wandsetal), Jamie Pfaff (OSV Judo); 2 Km, Schülerlauf: Felice Haverland (BSV), Mica Kruse (BSV); 5 Km: Cassandra Beykirch (BSV), Benjamin Ehlers (TH Eilbeck); 5 Km Walking: Anja Pagels (vereinslos), Markus Altenkamp (vereinslos); 10 Km: Brigitte Röder (SF Blau Gelb Marburg), Tobias Melnyk (SG Stoba); Halbmarathon: Liva Zunker (Willinghusener Wühlmäuse), Heinz Dankers (TH Eilbeck).
Alle Ergebnisse und Zeiten: www.volkslauf-bsv.de