Geplante Großhalle

Spendenfinanzierung der Arena Buxtehude ist gescheitert

Bis zum Stichtag am 30. November hatten 387 Bürgerinnen und Bürger sowie 93 Unternehmen und Vereine insgesamt 3,217 Millionen Euro gespendet.

Buxtehude. Die geplante Arena Buxtehude wird nicht gebaut. Bis zum Stichtag am 30. November hatten 387 Bürgerinnen und Bürger sowie 93 Unternehmen und Vereine insgesamt 3,217 Millionen Euro gespendet. Um aber mit dem Bau beginnen zu können, war ein Mindestvermögen von fünf Millionen Euro veranschlagt worden.

„Möglicherweise war dieses Finanzierungskonzept ‚Bürger für Bürger‘ trotz aller geleisteten Überzeugungsarbeit nicht vermittelbar“, heißt es in einer Erklärung der Initiatoren Helmut Ponath und Michael Schmidt.

Vier Jahre lang hatten die beiden für das Projekt gekämpft und sind auch nach dem Scheitern der Pläne überzeugt, dass „die gesamte Region südlich der Elbe“ von einer Arena profitiert hätte. Die Stifter sollen bis zum 15. Dezember ihr Geld zurückerhalten.

( (leo) )