Hamburg. Die HSVH-Profis Frederik Bo Andersen und Andreas Magaard treffen beim Spiel in Flensburg auf Ex-Mitspieler Jakobsen.

Auf der dänischen Insel Fünen, etwa zehn Kilometer nordöstlich der Kleinstadt Svendborg, entspringt der Erfolg der Handball-Weltmeisternation Dänemark. Gudbjerg, Oure und Gudme heißen die drei kleinen Dörfer, die den Verein GOG bilden. „Zusammen kommen die drei Orte vielleicht auf 2500 Einwohnende“, erzählt Andreas Magaard. Der Kreisläufer des HSV Hamburg (HSVH) wurde wie sein Mitspieler Frederik Bo Andersen bei dem dänischen Topclub, der seit vielen Jahren auch im Europapokal seine Spuren hinterlässt, ausgebildet.