Handball

Studium geht vor: HSVH-Profi Philipp Bauer beendet Karriere

Der 25-jährige Philipp Bauer beendet zum Saisonende seine Karriere beim HSVH. Danach will er sich voll und ganz auf sein Jura-Studium konzentrieren.

Der 25-jährige Philipp Bauer beendet zum Saisonende seine Karriere beim HSVH. Danach will er sich voll und ganz auf sein Jura-Studium konzentrieren.

Foto: Witters/Leonie Horky

Der 25-Jährige wird nach der Saison seine Handballlaufbahn beenden. Mit den Hamburgern stieg er bis in die Bundesliga auf.

Hamburg. Der HSV Hamburg wird die letzte Profistation bleiben: Rückraumspieler Philipp Bauer (25) beendet nach der Saison seine Handballkarriere. Danach wird sich der Ludwigshafener seinem Jurastudium und seiner Doktorarbeit widmen. In viereinhalb Jahren bei den Hamburgern absolvierte er insgesamt 121 Liga-Spiele, in denen er 379 Tore erzielte.

"Mein Studium ist für mich bislang gut gelaufen, jetzt will ich promovieren und werde in einer Kanzlei arbeiten, um die nächsten Schritte zu machen. Es ist zwar sehr schade, dass die schöne Zeit in Hamburg nun endet, aber im Sommer soll dann ein neuer Lebensabschnitt beginnen“, sagt Bauer, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde.

HSVH-Profi Philipp Bauer verlässt für das Studium Hamburg

Im Sommer wird Bauer für sein Studium nach Frankfurt ziehen. Seit Januar 2018 trägt er das Trikot des HSVH und hatte großen Anteil an den zwei Aufstiegen seiner Mannschaft. Für ihn sei es "ein toller Abschluss", noch einmal in der Bundesliga zu spielen. "Die Bundesliga ist handballerisch das Größte, was ich mir vorstellen konnte, und deshalb ist es schön, aufzuhören, wenn es am besten war", so Bauer.

Bauer hat in seiner Karriere mehrere Kopfverletzungen erlitten. Beim letzten Heimspiel am 9. Juni gegen den TVB Stuttgart in der Barclays Arena wird er offiziell verabschiedet.

( jab )