Handball

HSV Hamburg trifft weitere Personalentscheidungen

Philipp Bauer (M.) wird den HSV Hamburg nach der aktuellen Saison verlassen und sich einer neuen sportlichen Herausforderung stellen.

Philipp Bauer (M.) wird den HSV Hamburg nach der aktuellen Saison verlassen und sich einer neuen sportlichen Herausforderung stellen.

Foto: Witters

Der Kader für die kommende Saison in der Handball-Bundesliga nimmt Konturen an. Nun vermeldete der HSVH drei weitere Abgänge.

Hamburg. Während sich die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg (HSVH) auf die Partie am Sonntag (16 Uhr/Sky) bei der HSG Wetzlar vorbereiten, werden im Hintergrund weitere Personalplanungen vollzogen. Nach den bereits feststehenden Abgängen von Jan Forstbauer (Stuttgart) und Manuel Späth, der seine Profikarriere beenden wird, hat der Club nun drei weitere Abgänge bestätigt.

Nach der laufenden Spielzeit werden die auslaufenden Verträge von Eigengewächs Jan Kleineidam (23), Spielmacher Philipp Bauer (25) und Torhüter Jonas Maier (28) nicht verlängert. Überraschend kommen die Abgänge nicht. Der HSVH macht keinen Hehl daraus, dass man das Aufgebot künftig verschlanken will.

"Alle drei waren in einer ganz wichtigen Phase des Vereins, dem Weg in die Bundesliga, maßgeblich am Erfolg beteiligt, wofür wir sehr dankbar sind. Schweren Herzens mussten wir aber die Entscheidung treffen, die Verträge nicht zu verlängern. Wir sind in diesem Jahr bewusst mit einem etwas breiteren Kader in die Saison gegangen, haben nun aber entschieden, unseren Kader für die kommende Saison zu verkleinern", erklärt Geschäftsführer Sebastian Frecke.

Handball: HSV Hamburg hat bereits zwei Neuzugänge perfekt

Für die Bundesliga-Spielzeit 2022/23 hat der HSV Hamburg bereits zwei Neuzugänge unter Dach und Fach gebracht. Die beiden Rückraumspieler Rückraumspieler Dani Baijens (23, Hamm-Westfalen) und Jacob Lassen (26, Bjerringbro-Silkeborg) werden ab dem Sommer das Trikot des HSVH tragen.

( ber )