Testspiel

Handball-Highlight: THW Kiel zu Gast in Hamburg

Trainernovize Filip Jicha (37) beerbte in Kiel Alfred Gislason.

Trainernovize Filip Jicha (37) beerbte in Kiel Alfred Gislason.

Foto: Imago

Das Duell des Zweitligisten HSVH mit dem Rekordmeister aus Kiel ist die Generalprobe vor dem Ligastart.

Hamburg. Zweieinhalb freie Tage hatte Hendrik Pekeler mit seinen kleinen Töchtern Fine (3) und Stine (1). 26 Tage lang war der Abwehrrecke bis zum Sonntag mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-EM in Norwegen, Österreich und Schweden im Einsatz. Heute Vormittag war wieder Dienstbeginn für den 28-Jährigen beim THW Kiel. Denn: Der Spielplan ist gnadenlos. „Willkommen in der Tretmühle Handball“, sagt Torsten Jansen, Trainer des HSV Hamburg. Der Zweitliganeunte empfängt heute (19.30 Uhr) in der Sporthalle Hamburg den Erstligaprimus aus Kiel zum Testspiel-Highlight.

3400 Karten sind verkauft. Dank einer Bestuhlung hinter dem Tor können rund 3750 Zuschauer dabei sein, sodass wenige Restkarten erhältlich sind. Für beide Clubs ist es die Generalprobe vor dem Ligawiederauftakt am Wochenende. Der HSVH tritt am Sonntag (17 Uhr) bei Bayer Dormagen an. Rekordmeister THW (32:8 Punkte) muss im Topspiel (Sa, 20.45 Uhr) bei Verfolger TSV Hannover-Burgdorf (31:9) ran. Inklusive Champions League warten im Februar acht Partien auf die Kieler, die bereits
39 Pflichtspiele absolviert haben.

Kiel träumt von der ersten Meisterschaft seit vier Jahren

„Für uns ist es wichtig, in Hamburg unseren Rhythmus zu finden“, sagt Kiels Coach Filip Jicha. Der Tscheche (37) beerbte im vergangenen Sommer Trainerlegende Alfred Gislason (60), legte zuvor gemeinsam mit HSVH-Coach Jansen (43) die Trainer-A-Lizenz ab. Jichas Arbeit kommt an. Die Kieler dürfen von der ersten Meisterschaft seit vier Jahren träumen, haben das Pokal-Final-Four in Hamburg (4./5. April) erreicht und sind Erster in ihrer Champions-League-Gruppe. „Die kontinuierliche Arbeit auf der Trainerbank kann man nur loben“, sagt Jansen, der 2015/16 zum Karriereende selbst viermal das THW-Trikot trug.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die EM-Pause hat seinem Team „körperlich und mental gutgetan. Wir haben hart trainiert, wollen uns gut verkaufen. Der Fokus liegt aber auf dem Wochenende“, sagt Jansen. Bis auf Finn Wullenweber (langzeitverletzt) und Jan Kleineidam (Aufbautraining) sind alle fit. Die Kieler wollen viele ihrer zehn EM-Fahrer mitbringen, werden aber auch auf Nachwuchskräfte zurückgreifen. Kapitän Domagoj Duvnjak, am Montag in Zagreb für EM-Platz zwei mit Kroatien gefeiert, wird in Zivil direkt einfliegen. Pekeler (Achillessehne) und Patrick Wiencek (Knie) haben Probleme.