Handball Sport Verein

HSV-Abwehr-Hüne Dominik Vogt verlängert Vertrag

HSV-Kreisläufer Dominik Vogt (l.) mit Trainer Torsten Jansen.

HSV-Kreisläufer Dominik Vogt (l.) mit Trainer Torsten Jansen.

Foto: Handball Sport Verein Hamburg

Der 20 Jahre alte Kreisläufer spielt bis 2021 für den HSV. Was Trainer und Mitspieler an dem 1,99 Meter großen Sportler schätzen.

Hamburg. Der Handballer Dominik Vogt bleibt beim Handball Sport Verein Hamburg (HSVH) und hat einen entsprechenden Vertrag bis 2021 unterschrieben. Der 20 Jahre alte Kreisläufer habe sich in den vergangenen Monaten zu einem wichtigen Bestandteil der Abwehr des HSVH entwickelt, teilte der Verein mit.

Duo im Mittelblock

Der 1,99 Meter große Kreisläufer bildet seit seiner Genesung kurz nach der Winterpause zusammen mit Blazenko Lackovic das Duo im Mittelblock des Handball Sport Verein Hamburg und habe viel dazu beigetragen, dass sich das Team ein kleines Punktepolster zu den Abstiegsrängen erarbeiten konnte.

Mit 110 Kilogramm ist Vogt der schwerste Spieler im Kader des HSVH und deshalb ein Spielertyp, den Trainer Torsten Jansen auch in den kommenden Spielzeiten in seiner Mannschaft wissen will.

„Dominik hat zuletzt wahnsinnige Entwicklungsschritte gemacht und ist für uns in der Abwehr zu einer wichtigen Größe geworden. Er bringt körperlich einiges mit und ist trotzdem schnell auf den Beinen“, sagt Jansen, der schon zu seiner Zeit als U19-Trainer mit Vogt zusammenarbeitete.

Zwei Länderspiele

Vogt wechselte 2012 von der HSG Pinnau zum Handball Sport Verein Hamburg, durchlief die Jugend-Mannschaften und schaffte es in den Kader der Jugend-Nationalmannschaft (2 Länderspiele), ehe er 2017 mit seinem ersten Vertrag ausgestattet wurde und seinen Platz im Herrenteam bekam. „Ich bin sehr froh, dass der Verein weiterhin auf mich setzt und mit mir weitermachen möchten“, sagt Vogt.