Handball

HSV siegt auch in Burgdorf, Barmbek verschenkt Punkt

HSV-Kapitän Lukas Ossenkopp

HSV-Kapitän Lukas Ossenkopp

Foto: TayDucLam / WITTERS

Der Tabellenerste marschiert Richtung Aufstieg. Dem Tabellenletzten reicht auch eine Achttoreführung nicht zum Sieg.

Burgdorf.  Der Handball-Sport-Verein Hamburg ist dem Aufstieg in die Zweite Bundesliga ein weiteres Stück näher gekommen. Acht Tage nach dem Sieg im Spitzenspiel der Dritten Liga Nord beim TSV Altenholz setzte sich der Tabellenführer bei der TSV Burgdorf II mit 27:21 (14:10) durch.

Beste Werfer in der Mannschaft von Trainer Torsten Jansen waren Christopher Rix, Jan Forstbauer und Kevin Herbst mit je fünf Toren. Mit 36:4 Punkten behauptete der HSV seinen Vorsprung auf den TSV Altenholz (30:8), der am Sonntag in Potsdam antreten muss. Der Tabellenzweite hatte in Burgdorf überraschend einen Punkt abgegeben. Nächster HSV-Gegner ist am 3. März der abstiegsbedrohte HC Empor Rostock (18.30 Uhr, Sporthalle Hamburg).

Barmbek lässt Punkt liegen

Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf verpasst hat dagegen die HG Hamburg-Barmbek. Vor 850 Zuschauern in der Sporthalle Wandsbek musste sich die Mannschaft von Trainer Holger Bockelmann im Derby gegen den VfL Fredenbeck nach 15:7-Führung noch mit einem 24:24-Unentschieden (13:7) begnügen.

Immerhin: Mit nun 11:27 Punkten konnten die Barmbeker den letzten Platz vorerst verlassen. Am kommenden Sonnabend geht es auswärts gegen die zweite Mannschaft der SG Flensburg-Handewitt.