Handball

Präsident Evermann nimmt Arbeit beim HSV Hamburg auf

Vizepräsident Martin Schwalb mit Präsidenten Marc Evermann

Vizepräsident Martin Schwalb mit Präsidenten Marc Evermann

Foto: TimGroothuis / WITTERS

Nach seiner Wahl tritt Marc Evermann sein Amt als neuer Präsident beim Oberligisten HSV Hamburg an. Schwalb wird Vizepräsident.

Hamburg.  Wenige Tage nach seiner Wahl zum neuen Präsidenten des Handball-Oberligisten HSV Hamburg e.V. hat Marc Evermann sein neues Präsidium berufen. Vizepräsident wird künftig der ehemalige Nationalspieler und Trainer Martin Schwalb. Der 52-Jährige ist beim Nachfolge-Verein des HSV-Bundesligisten, der im Januar Insolvenz angemeldet hatte, federführend für die Bereiche Sport, Wirtschaft und Kommunikation zuständig, teilte der HSV am Donnerstag mit. Evermann wird sich neben seinen präsidialen Aufgaben künftig vor allem um Wirtschaft und Finanzen kümmern.

"Hamburg ist eine Handballstadt und wir wollen den Leuten wieder Spaß machen", sagte Schwalb am Donnerstag, warb für den Neustart aber auch um Geduld: "Keiner kann verlangen, dass wir in drei Jahren wieder Bundesliga spielen. Wir brauchen Zeit." Einen festen Zeitplan für die Bundesliga-Rückkehr gibt es nicht. "Wir wollen die Leute durch gute Arbeit und sportliche Erfolge überzeugen", sagte der frühere Nationalspieler. Seine Motivation bekomme "täglich neue Nahrung durch tolle Rückmeldungen aus Politik und Wirtschaft und von den Fans".

Schwalb bittet um Geduld

Für Schwalb ist der Klub nach der Insolvenz der Betriebsgesellschaft und dem Rückzug der Profi-Abteilung aus der Bundesliga noch immer eine Herzensangelegenheit. Keiner prägte den HSV seit dem Bundesliga-Einzug 2002 so wie er. Schwalb arbeitete mit einer kurzen Unterbrechung von 2005 bis 2014 neun Jahre lang für den HSV. Unter ihm gewann der Klub 2011 die deutsche Meisterschaft und 2013 die Champions League, ehe er im Sommer 2014 entlassen wurde. In der Saison 2011/12 war Schwalb zwischenzeitlich auch als Präsident des Vereins tätig.

Zudem bleibt der als Schatzmeister für Rechnungswesen und Controlling verantwortliche Jürgen Rütsch dem Verein treu. Komplettiert wird das Präsidium durch das langjährige Mitglied Sven Hielscher. Der 55-Jährige werde sich vor allem für die Bereiche Politik und Verwaltung verantwortlich zeichnen, hieß es in der Mitteilung weiter.

Die U23-Mannschaft des HSV steht zwei Spieltage vor dem Saisonende in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein als Aufsteiger in die 3. Liga fest. Der Verein will in den nächsten Jahren bis in die Bundesliga aufsteigen.